Klang meines Körpers

„Wir haben eine Essstörung, aber wir sind keine – und wir wollen darüber sprechen.“

Mit diesem Wunsch erarbeiteten betroffene Jugendliche gemeinsam mit ihrer Musiktherapeutin und einer Grafikerin die Ausstellung „Klang meines Körpers“. Mit selbst geschriebenen Texten, Bildern und ausgewählten Liedern geben sie tiefe Einblicke in ihre Gefühls-und Gedankenwelt. Es geht um die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper, die Angst zu versagen, nicht zu genügen, aber auch um Wünsche, Sehnsüchte und was Jugendliche stark und „satt“ macht.

Das Projekt

  • informiert über die Entstehung und die Folgen von Essstörungen.
  • stärkt Jugendlichen den Rücken, damit Essstörungen erst gar nicht entstehen.
  • macht Mut und zeigt kreative Wege aus der Essstörung.
  • bietet Betroffenen und deren Angehörigen frühzeitig Hilfestellung an.
  • unterstützt pädagogische Fachkräfte mit begleitenden Schulungen und Arbeitsmaterialien.

Zielgruppen

  • Schüler (ab 8. Klasse aller Schularten)
  • Jugendliche und junge Erwachsene
  • Eltern und Angehörige von Betroffenen
  • Multiplikatoren aus Schulen, Jugend- und Gesundheitsämtern, Beratungsstellen, Kliniken und anderen Einrichtungen der Jugendarbeit